Skip to main content

Mit Helene auf Tour 2023


07. Mai 2023

ANKE BAUMGÄRTEL I PFORZHEIMER ZEITUNG

Aktuell tourt Helene Fischer quer durch Deutschland - und mit ihr der Pforzheimer Camillo Lauricella. Es ist mittlerweile die dritte Tournee der gefeierten Schlagersängerin, die der Tänzer begleitet. Als die PZ am Dienstagnachmittag mit ihm telefoniert, macht er gerade Pause in der Heimat. Hinter dem 37-Jährigen liegen die ausverkauften Shows in der Landeshauptstadt, vor ihm die Nachholtermine in Bremen.

Fünf Shows pro Stadt

Wie berichtet, hatte der Tourauftakt verschoben werden müssen, weil sich die Künstlerin einen Tag vor dem Start eine Rippenfraktur zuzog. ,,Dafür haben wir dann in Hamburg alle zusammen Vollgas gegeben", erinnert Lauricella an den ersten Auftritt im April. Insgesamt sind bis in den Oktober hin-ein mehr als 70 Tourtermine geplant - zusätzlich auch in Holland. ,,In der Regel sind es fünf Shows pro Stadt", sagt der Pforzheimer, dessen Karriere einst in der Tanzschule Saumweber-Fischer, heute Tanzschule Böhm, begann. Jede einzelne sei ausverkauft.

Lauricella genießt das: „Wenn man eine Woche in einer Stadt ist, lohnt es sich, die Koffer auszupacken", sagt er. An den freien Tagen schaue er sich die Städte an, in denen das Team Halt mache. Insgesamt teilen sich zehn Tänzerinnen und Tänzer sowie zehn Akrobatinnen und Akrobaten mit Fischer die Bühne. Das Team ist international, es sind Profis aus Brasilien, den USA oder Chile dabei. Kreiert wurde die Bühnenshow wie schon 2017 vom „Cirque du Solei!". Auch damals war Lauricella mit von der Partie, genauso wie bei der Stadiontour im Jahr darauf.

Akrobatisch treten die Tänzer dennoch weniger in Aktion: ,,Das ist nichts, was Du mal eben in drei bis vier Wochen lernst", weiß der Pforzheimer. Umso größer ist seine Bewunderung für Fischer: ,,Es ist ein Phänomen, wie Helene es in wenigen Wochen hinbekommt und dabei auch noch singt." Die Proben seien für alle intensiv gewesen: Zwei Wochen ging es bereits im vergangenen Dezember zum Training nach Kanada, im Februar folgten weitere sechs Probenwochen.

Emotionale Momente

Die Show vereine neue Songs mit Klassikern, die alle mitsingen könnten, erzählt der Tänzer. Dazwischen intimere, emotionale Momente. Darunter die Akrobatiknummer von Helene Fischer mit ihrem Partner Thomas Seitel. ,,Das ist natürlich eines der großen Highlights", schwärmt Lauricella. Überhaupt zeige sich die Künstlerin sehr publikumsnah. Mehr verrät er dann aber auch nicht. ,,Wer mehr wissen möchte, muss die Show ansehen", sagt er. Ein Detail lässt er dann aber doch noch raus:· Beim Lied „Liebe ist ein Tanz" hat der Pforzheimer eine kurze und freche Salsa-Einlage mit der Künstlerin. ,,Die macht einfach Megaspaß!"

Was ist das für ein Gefühl, mit einem so großen Star auf der Bühne zu stehen? ,,Für mich ist das immer wieder etwas Besonderes", sagt der 37-Jährige. An Fischers Seite tanzen zu dürfen, sei für ihn keine Selbstverständlichkeit. Wie berichtet, trat Lauricella in der Vergangenheit häufig mit der Schlagergröße auf, teils stammten die Choreographien von ihm. 2021 etwa war er mit den weiteren Trainern der Pforzheimer Tanzschule Böhm, Violetta Kromer, Diandra Sarina Krohn und Michele Loggia, mit Fischer beim Revival von „Wetten, dass ... ?", im selben Jahr war er in ihrem Musikfilm „Im Rausch der Sinne" zu sehen. Vergangenen August tanzte er mit ihr beim Mega-Konzert in München vor sage und schreibe 130 000 Fans.

Tänzer halten sich fit

Neben Helene Fischer selbst sorge das komplette Team für unvergessliche Erlebnisse. ,,Ich bin froh, dass mein Körper das mitmacht", sagt Lauricella. Schließlich stehe er fünfmal die Woche drei Stunden auf der Bühne. ,,Das ist Profi-sport auf ganz hohem Niveau", sagt er. Dafür müsse man sich natürlich fit halten. Die richtige Ernährung, genügend Schlaf, Workout und Stretchen, zählt der Tänzer auf. ,,Man muss schon auf sich achten."

 

Direktkontakt
  • 07231 10 15 20

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Folge uns

Thorsten Böhm